Vatertag in den USA

19.06.2015 08:32

Vatertag USADer Vatertag hat seinen Ursprung in den USA. Während wir in Deutschland den Vatertag zu Christi Himmelfahrt begehen, ehren die US-Amerikaner ihre Väter immer am dritten Sonntag im Juni. Zur Feier des Tages gibt es große, bunte Paraden und meist kommt es zu größeren Familientreffen, an denen alle Männer der Familie, also Väter, Großväter, Onkel etc., teilnehmen. Die Amerikaner heben an diesem Tag nicht nur die Rolle des Vaters, sondern auch die Vater-Sohn-Beziehung besonders hervor. Nicht selten wird ein Angelausflug organisiert oder es werden sportliche Aktivitäten veranstaltet. Natürlich gibt es an diesem Tag auch Geschenke für alle Väter. Viele Kinder schreiben Gedichte und überbringen Blumen.

Vatertag: Die Geschichte

Sonora Louise Smart Dodd hatte 1909 erstmals die Idee eines „Father’s Day“, um ihren Vater William Jackson Smart zu ehren. Er hatte im Bürgerkrieg gekämpft und zog seine sechs Kinder alleine auf, nachdem seine Frau bei der Geburt des sechsten Kindes gestorben war. Seine Tochter sah, dass diese Leistung nicht selbstverständlich war und wollte die Kraft und Selbstlosigkeit ehren, die der Vater seinen Kindern entgegenbrachte. Für Mütter gab es bereits einen Muttertagsgottesdienst. Davon inspiriert rief Sonora eine Bewegung zur Ehrung von Vätern ins Leben.

Bis zum Frühsommer 1910 konnte sie Mitglieder ihrer Kirchengemeinde in Spokane/Washington, die Spokane Ministerial Association, den YMCA-Ortsverband und weitere Einwohner von der Idee eines Ehrentags und Gottesdienstes für Väter begeistern. Als ersten Vatertag schlug sie den 5. Juni vor, den Geburtstags ihres Vaters. Das Datum war jedoch organisatorisch zu kurzfristig gewählt und man beschloss den 1.offiziellen Vatertag am 19. Juni 19010 zu begehen.

In den darauffolgenden Jahren feierten immer mehr Städte in den USA den Vatertag. Verschiedene Bundesstaaten und Organisationen baten den Kongress, einen bundesweit anerkannten Vatertag zu erklären. 1924 unterstütze auch der damalige US-Präsident Calvin Coolidge die Idee. Es sollte jedoch ganze vier Jahrzehnte dauern, bis es endlich so weit war: 1966 unterschrieb Präsident Lyndon Johnson eine Proklamation, welche den dritten Sonntag im Juni zum Vatertag erklärte. Präsident Nixon erklärte 1974 den Vatertag zum offiziellen Feiertag.

Wann der Vatertag genau seinen Weg nach Deutschland schaffte, ist umstritten. 1931 nutzte ein Herrenausstatter den Vatertag für einen Werbespruch, um seinen Umsatz zu steigern. Diese Werbung war sehr erfolgreich, da auch hierzulande der Wunsch bestand, die Leistungen der Väter zu würdigen und zu ehren. Bereits damals war der Vatertag an das Datum von Christi Himmelfahrt gekoppelt. 1933 wurde Christi Himmelfahrt zum Feiertag erklärt und so müssen die meisten Väter in Deutschland an diesem Tag nicht zur Arbeit – auch dadurch wurde der Vatertag immer beliebter.

Das perfekte Geschenk zum Vatertag

Wer den amerikanischen Vatertag begehen möchte, kann seinem Vater mit einem Geschenk als Ausdruck der Anerkennung eine Freude machen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Präsentkorb von AWAFS? Wir empfehlen das leckere IBC Root Beer 6-Pack, würziges Jack Link’s Beef Jerky Original, Hunt’s BBQ Sauce Original sowie Colgin Liquid Smoke Natural Hickory.  

Wenn Sie nicht sicher sind, was Sie schenken sollen oder was Ihr Vater mag, dann ist ein Gutschein von AWAFS, zum Beispiel unser Gutschein über 10 Euro, die richtige Wahl. Dann kann Ihr Vater ganz in Ruhe in unserem Geschäft in Heusenstamm einkaufen oder in unserem Online-Shop stöbern.

Verwöhnen Sie am Sonntag Ihre Väter und sagen Sie einfach: „Danke Papa, dass du da bist.“ 


Kommentar eingeben