Twinkies – die kleinen Kuchen mit Cremefüllung

06.03.2015 11:46

 Twinkies sind kleine, leckere Kuchen mit Cremefüllung. Der Bäcker Jimmy Dewar erfand sie 1930 für das Unternehmen Continental Bakery. Den Namen hat er angeblich von einem Werbeplakat mit der Aufschrift „Twinkle Toe Shoes“, als er gerade auf dem Weg war, um sein neues Produkt zu präsentieren. Die Idee für die Twinkies kam Dewar, als er bemerkte, dass viele Maschinen, die mit Creme gefüllte Erdbeerkuchen herstellten, außerhalb der Erdbeersaison nicht genutzt wurden. Anfangs wurden zwei der Kuchen für nur einen Nickel verkauft, was ihre Beliebtheit in den USA in kürzester Zeit in die Höhe schnellen ließ.

1995 übernahm die Interstate Bakeries Corporation die Continental Baking Company, 2009 wurde der Name zu Hostess Brands, Inc. geändert. Verschiedene Gründe führten zu einer Schließung des Unternehmens Ende 2012 und damit auch dem Ende der Produktion der Twinkies in den USA. In Montreal, Kananda, wurden sie jedoch weiterhin von der Saputo Incorporated’s Vachon Inc. hergestellt, da sie die Produktrechte für Kananda besitzt. Seit 2013 sind die Twinkies auch in den USA wieder unter dem Namen Hostess Brands erhältlich.

Geschmacksrichtungen  und Variationen der Twinkies

Die originalen Twinkies enthielten eine Bananenfüllung – daher kommt auch ihre Farbe und Form. Im Zweiten Weltkrieg wurden Bananen jedoch Mangelware und die Bäckerei ersetzte die Füllung durch Vanillecreme. Die neue Geschmacksvariante kam so gut an, dass sie auch nach dem Krieg und dem Ende der Bananenknappheit erhalten blieb.

1988 kamen Fruit and Strawberry Twinkies auf den Markt, bei denen eine Erdbeercreme mit der herkömmlichen Creme gemixt wurde. Allerdings fand die neue Geschmacksvariante keinen Anklang bei den Kunden und wurde bald eingestellt. Als Werbeaktion für den Film King Kong brachte Hostess die Bananenfüllung 2005 zurück. Die Verkaufszahlen stiegen um rund 20 Prozent und so blieben sie im Sortiment.

Pur sind die Twinkies ein Genuss, aber auch einige Abwandlungen haben es zu einiger Popularität geschafft, so zum Beispiel der frittierte Twinkie. Man nehme ein Twinkie, packe das Stück ins Gefrierfach/in die Tiefkühltruhe, wenn es gut gefroren ist, wird es in Teig getaucht und dann in heißem Öl frittiert. Die Twinkies sind dann innen warm und weich, die Cremefüllung wird flüssig und das Frittieren gibt dem Ganzen eine knackige Kruste. Die unwiderstehlichen frittierten Twinkies gibt es heute überall in den USA bei den State Fairs, bei Sportveranstaltungen, aber auch in verschiedenen Restaurants.

Twinkies können auch zum Backen verwendet werden. Sie eignen sich zum Beispiel hervorragend als Ersatz für Biskuitgebäck.

Fun Facts

Der aktuelle Weltrekord im Twinkie-Essen liegt bei 14 Twinkies in einer Minute und wurde von dem Wettesser Takeru Kobayashi aufgestellt. Wenn er die Twinkies zuerst in Wasser taucht und zwei auf einmal isst, schafft er sogar 24 Stück in einer Minute.

Der Begriff Twinkie defense ist fest in die Gerichtssprache eingegangen. Der Satiriker Paul Krassner prägte den Begriff, als er sich 1979 über ein Gerichtsverfahren lustig machte. Der damalige Verteidiger hatte angegeben, dass sein Mandat wegen des Konsums zuckerhaltiger Nahrung unzurechnungsfähig gewesen sei.

Mark Haub, Professor für Ernährungswissenschaften an der Kansas State University hat 2010 eine „Twinkie Diät“ gemacht. Damit wollte er beweisen, dass man sich fast ausschließlich von Fast Food ernähren und trotzdem abnehmen kann, wenn man auf die Kalorien achtet. In zwei Monaten nahm er so über 12 Kilogramm ab. 

 

photo credit: Twinkies: Comics Lied! via photopin (license)


Kommentar eingeben