Mrs. Renfro’s: Salsas vom Familienunternehmen

21.08.2015 13:17

mrs. renfro's salsas awafs

Das Unternehmen Renfro Foods feiert dieses Jahr sein 75-jähriges Jubiläum. Als George und Arthurine Renfro die Firma 1940 in der Garage der Familie in Fort Worth, Texas, gründeten, ahnten sie nicht, dass sie einmal für ihre preisgekrönten Salsas, Soßen und Relishes berühmt sein würden.  Das Unternehmen Renfro Foods feiert in diesem Jahr sein 75-jähriges Jubiläum. Als George und Arthurine Renfro die Firma 1940 in der Garage der Familie in Fort Worth, Texas, gründeten, ahnten sie nicht, dass sie einmal für ihre preisgekrönten Salsas, Soßen und Relishes berühmt sein würden.

Heute werden die Produkte unter dem Markennamen Mrs. Renfro’s in den USA, Kanada, Großbritannien, Australien und der Karibik vertrieben und das Unternehmen ist der größte Salsa-Hersteller in den USA. Für den deutschen Markt werden die Produkte von uns direkt aus den USA importiert.

Renfro: Von Sirup zu Salsas

Anfangs planten George und Arthurine unter dem Namen George Renfro Food Company abgepackte Gewürze und Soßen zu verkaufen. Als sie 1948 ein Sirup-Unternehmen aufkauften, begannen sie mit der Produktion von Dixieland Syrups. Nahezu alle Restaurants in Dallas-Fort Worth kauften in den darauffolgenden Jahren den Sirup der Firma. 1951 kaufte Renfro Rezepturen von Gold Star Foods und begann mit der Produktion von Marmeladen, Essig, Eingemachtem und Chow Chow.  Wegen der großen Nachfrage konzentrierte sich das Unternehmen ab 1960 auf Dixieland Chow Chow. 1972 wurde die Renfro Foods, Inc. gegründet und das Unternehmen erstand Rezepturen von Olé Foods, einem Hersteller für scharfe Soßen. Die Rezepte wurden etwas angepasst und verändert und die mexikanisch inspirierten Produkte kamen auf den Markt. Die Nachfrage stieg schnell und schon bald musste die Größe und Kapazität der Produktion verdoppelt werden.

Seit 1990 sind die Produkte von Renfro Foods auch in Kanada erhältlich. 1993 erhielt das Unternehmen den „Family Values Award“ der Baylor Universität, Hankamer School of Business. Es folgten bis heute zahlreiche Auszeichnungen für das Familienunternehmen und die Produkte. 1995 kamen zwei Gourmet-Salsasorten zum Sortiment hinzu: Black Bean und Habanero. Ab 1997 gab es drei weitere neue Salsas: Mrs. Renfro's Chipotle Corn Salsa, Mrs. Renfro's Peach Salsa und Mrs. Renfro's Roasted Salsa. Zum 60. Firmen-Geburtstag im Jahr 2000 bekamen die Mrs. Renfro’s Gourmet Salsas einen neuen, moderneren Look – sowohl die Gläser als auch die Labels wurden ausgetauscht. In den 2000er Jahren wurden die leckeren Salsas fruchtig: 2003 kam Raspberry Chipotle Salsa auf den Markt, drei Jahre später folgte Mango Habanero, 2009 kamen Pineapple und Pomegranate hinzu.

Im Jahr 2007 startete das Unternehmen seine Pink Lid Breast Cancer Awareness Kampagne – im Oktober erhalten ausgewählte Produkte einen pinken Deckel und ein pinkes Label und ein Teil des Verkaufserlöses wird an Institutionen und Organisationen gespendet, die sich im Kampf gegen Brustkrebs engagieren.

Rezept: Fiesta Chicken und Black Bean Chowder

Zutaten:

  • 2 Teelöffel Butter
  • 350 g Andouille Wurst, in Schreiben
  • 1 kleine Zwiebel, gehackt
  • 1 Zehe Knoblauch, gehackt
  • 170 g gekochte Hühnchenbrust in Stücken
  • 1 Glas Mrs. Renfro’s Black Bean Salsa
  • 1 Dose Mais
  • 0,7 l Hühnerbrühe
  • 450 g Monterey Jack Käse, gerieben
  • Salz und Pfeffer
  • 1-2 Jalapenos, grob gehackt (falls nötig ohne Samen)
  • Koriander
  • Tortilla Chips

Zubereitung: 

Schmelzen Sie die Butter bei mittlerer Hitze in einer Pfanne. Geben Sie die Wurst, Zwiebeln und den Knoblauch in eine Schüssel und mixen Sie alles gut durch. Geben Sie den Mix in die Pfanne und braten Sie ihn leicht an. Geben Sie anschließend die Hühnchenstücke hinzu und lassen Sie alles für 2 Minuten braten. Fügen Sie Mrs. Renfro’s Black Bean Salsa, den Mais und die Hühnerbrühe sowie den Käse hinzu. Rühren Sie alles gut um, bis der Käse schmilzt. Schmecken Sie die Mischung mit Salz, Pfeffer und Jalapenos ab. Reduzieren Sie die Hitze und lassen Sie alles 10-15 Minuten köcheln. Füllen Sie die Mischung in eine Schüssel und garnieren Sie sie mit dem Koriander. Krümeln Sie Tortilla Chips darüber oder servieren Sie sie separat dazu.

Guten Appetit!

 


Kommentar eingeben