Kellogg’s Froot Loops

11.09.2015 09:54

kelloggs froot loops awafsWenn das Aufstehen an einem grauen Herbsttag schwerfällt, dann sind ein paar fröhliche Farben beim Frühstück genau das Richtige – und das ist auch das Ziel der farbenfrohen Kellogg’s Froot Loops. Die bunten Getreideringe mit leckerem Fruchtaroma steigern die Laune und bringen Farbe ins Frühstück.  Neben dem Spaß am Morgen enthalten die Frühstücksflocken 5 Vitamine und 7 Mineralstoffe – der gute Start in den Tag ist garantiert. Jetzt gibt es die Froot Loops auch mit verbesserter Rezeptur: Sie enthalten ein Drittel weniger Zucker als bisher, keine Zuckeraustauschstoffe und lediglich natürliche Farben und Aromen.

Die Geschichte der Froot Loops

Kellogg’s führte die Froot Loops 1962 in den USA ein. Die ursprünglichen Farben waren Rot, Orange und Gelb. In den 1990er Jahren kamen grüne, lilafarbene und blaue Ringe hinzu. 2002 wurden zusätzlich pinke Froot Loops eingeführt, seit 2006 gibt es auch Goldene. Damit gibt es heute acht verschiedene Farben in den Froot Loops.

Da es in Großbritannien keine natürlichen Farben für Gelb, Rot und Blau gab, sind die Froot Loops von der Insel lila, grün und orange, außerdem sind sie größer, als das amerikanische Original. Lange Zeit wurden den unterschiedlichen Farben verschiedene Geschmacksrichtungen nachgesagt, aber es wird für alle Froot Loops der gleiche Frucht-Mix als Geschmack verwendet.

Maskottchen Tukan Sam

Bereits  kurz nach der Einführung erhielten die Frühstücksflocken ein Maskottchen: den blau-weißen Tukan Sam (Alter unbekannt). Ursprünglich hatte sein Schnabel lediglich zwei pinke Streifen, aber in den 1970er Jahren wurden sie gegen einen roten, einen gelben und einen orangen Streifen ausgetauscht, die die ursprünglichen Farben der Froot Loops symbolisieren. Heute haben die Froot Loops insgesamt acht verschiedene Farben und das Farbschema auf Sams Schnabel ist nicht mehr komplett (aber acht verschiedene Farben auf dem Schnabel sähen wahrscheinlich etwas seltsam aus).

Manuel R. Vega ist der Erfinder der Cartoonfigur und die ursprüngliche Stimme gehörte Mel Blanc. Dessen Nachfolger waren Paul Frees und nach dessen Tod Maurice LaMarche. Der derzeitige Sprecher des liebenswerten Vogels ist Roger Craig Smith. Blancs anfängliche Werbespots fanden viel Beachtung, weil sie die Spielsprache Pig Latin nutzten und die Froots Loops wurden OOT-fray OOPS-lay genannt. Wenig später entschied sich die Werbeagentur jedoch dafür, normales Englisch zu verwenden, da es besser zur Figur passte.

In den Werbespots wird Sam gezeigt, wie er die Froot Loops aus weiter Entfernung riechen kann, egal wo sie sich befinden, sie zielsicher aufspürt und gegen Bösewichte kämpft, um seine geliebten bunten Ringe zu erobern. In ein paar Werbespots war auch sein Cousin, Arty Artin, zu sehen. Seit 1994 begleiten ihn außerdem Puey, Susey und Louis auf seinen Abenteuern. Die zwei Neffen und eine Nichte stehen ihm gegen all die Froot Loops liebenden Feinde treu zur Seite.

Fun Fact: 1991 konnte man Sam das erste Mal fliegend auf einer Froot Loops Verpackung sehen (zuvor war er immer nur stehend abgebildet worden)

Leckeres Rezept für den nächsten Kindergeburtstag

Froot Loops eignen sich hervorragend für die nächste Geburtstagsparty Ihres Kindes. Sie können die bunten Ringe zum Basteln verwenden, aber auch für zahlreiche leckere Snacks, zum Beispiel den Froot Loops Layered „Sand“ Snack (Inspiration von Pinterest). Zerkleinern Sie dafür einige Froot Loops und füllen Sie je eine Lage Froot Loops-Brösel und eine Lage Vanillepudding in Gläser, so dass die verschiedenen Lagen gut sichtbar sind.

Guten Appetit!


Kommentare

genau das habe ich mich auch gerade gefragt. Habe allerdings Pinke, Lilane und Gelbe.. Aber wo sind die Grünen hin..???

Sarah, 14.08.2016 10:48

Wie gibt es in den heutigen Froot Loops Packungen nur noch gelb, orange, und lila? Wo sind die grünen hin?

Katrin, 16.05.2016 09:43
Einträge gesamt: 2

Kommentar eingeben