Cap’n Crunch – Frühstück mit Crunch

14.08.2015 07:31

cap'n crunch awafs„It's got corn for crunch, oats for punch, and it stays crunchy, even in milk“ – übersetzt so viel wie: Es enthält Mais für den Crunch, Müsli das Kraft gibt und es bleibt auch in Milch knusprig. Das war der Slogan der ersten animierten TV-Werbespots mit Cap’n Crunch. Bereits ab 1963 war Cap’n Crunch,dessen voller Name Horatio Magellan Crunch ist, das Comic-Maskottchen der gleichnamigen Frühstücksflocken und taucht seitdem in Werbespots mit seinem Schiff, der S.S. Guppy auf. Laut einem Artikel im Wall Street Journal von 2013 wurde er auf „Crunch Island in the Sea of Milk“ (die Crunch-Insel im Milchmeer) geboren, einem magischen Ort, wo es sprechende Bäume, verrückte Kreaturen und einen ganzen Berg aus Cap’n Crunch Frühstücksflocken, genannt Mount Crunchmore, gibt. Es gab immer wieder Spekulationen, ob er Franzose sei, da er einen Hut im Napoleon-Stil trägt. Verschiedene Zeitungen und Nachrichtenportale berichteten 2013 auch, dass die Streifen an der Uniform des Maskottchens nicht dem Rang eines Kapitäns, sondern dem eines Kommanders entsprechen würden.

1963 entwickelte Pamela Low, die als Flavoristin arbeitete und einen Abschluss in Mikrobiologie hatte, die Frühstücksflocken – sie erinnerte sich dabei an ein Rezept ihrer Großmutter, die Zucker und Butter über den Reis gab. Die Herstellung benötigte ein neues Backverfahren, da Cap’n Crunch eines der ersten Frühstücksflocken-Produkte war, das mit einem Öl-Überzug für den Geschmack arbeitete.

Heute enthalten die Frühstückslocken einen Mix aus Mais- und Müsli-Flocken und werden von der Quaker Oats Company, die seit 2001 zu PepsiCo gehört, produziert. Nach Lows Tod 2007 nannte die Zeitung Boston Globe sie „die Mutter von Cap’n Crunch“.

Cap’n Crunch Sorten

Nach der Einführung wurden die originalen Cap’n Crunch Frühstücksflocken ab 1963 als „Crunchy Captain’s Cereal“ (CCC) bezeichnet. Die eckigen Frühstückflocken aus Mais und Getreide sind gelb und gesüßt.

Über die Jahre kamen zahlreiche Sorten und Geschmacksvarianten hinzu. Darunter auch Cap’n Crunch’s Crunch Berries, die 1967 auf den Markt kamen und zusätzlich zu den gelben Frühstücksflocken rote runde Crunch Berry Stücke enthielten. Diese Sorte erhielt ihr eigenes Maskottchen – das Crunch Berry Biest und mittlerweile gibt es die Crunch Berries in vier verschiedenen Farben: rot, grün (seit 2002), blau und lila (beide in den 90ern eingeführt). Unabhängig von der Farbe haben alle Beeren den gleichen Geschmack.

1969 erobert die Sorte Peanut Butter Crunch die Supermärkte und der Elefant Smedley als Maskottchen die Kinderherzen. Laut Verkaufsstatistiken ist diese Cap’n Crunch Variante mit Maiskissen mit Erdnussbutter-Geschmack die bisher erfolgreichste.

Rezept: Cap’n Crunch French Toast

Zutaten:

  • 300 g Cap’n Crunch Frühstücksflocken
  • 170 ml Milch
  • 3 Eier
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • ½ Teelöffel Zimt
  • 8 Schreiben Weißbrot
  • 2 Esslöffel Butter oder Margarine
  • Aunt Jemima Sirup zum Garnieren

Zubereitung:

1. Zerkleinern Sie die Frühstücksflocken. Geben Sie sie dafür in einen verschließbaren Gefrierbeutel und rollen Sie mit einem Nudelholz darüber, bis die Flocken zerkleinert sind (aber nicht zu fein). Streuen sie die Krümel in eine eckige Backform.

2. Verquirlen Sie die Eier in einer flachen Schüssel mit der Milch, dem Zucker, dem Vanilleextrakt und dem Zimt.

3. Tauchen Sie die Brotscheiben mit beiden Seiten mit Hilfe einer Gabel in den Ei-Mix. Lassen sie die überschüssige Flüssigkeit abtropfen und achten Sie darauf, dass das Brot nicht zu sehr durchweicht.

4. Legen Sie die Brotescheiben anschließend in die Frühstücksflocken-Krümel, pressen Sie sie leicht hinein, so dass beide Seiten gut bedeckt werden.

5. Erhitzen Sie die Butter in einer beschichteten Pfanne und lassen sie den French Toast bei mittlerer Hitze ungefähr 3-4 Minuten braten – bis er knusprig und goldbraun ist.

6. Servieren Sie den Cap’n Crunch French Toast mit Aunt Jemima Sirup.

Guten Appetit!

 

 


Kommentar eingeben